Primer für Knowledge Work Automation

Anwendungen wie ChatGPT, die generative künstliche Intelligenz (KI) nutzen, dominieren die Nachrichten und Wissensarbeiter – also Fachkräfte, die Informationen, Kreativität und kritisches Denken bei ihrer Arbeit einsetzen – verfolgen das Geschehen aufmerksam.

Zu Wissensarbeitern gehören Kreative (z. B. Schriftsteller und Künstler), Intellektuelle (z. B. Professoren und Ökonomen) und Fachkräfte (z. B. Architekten und Computeringenieure). Jeder, der sich für generative KI interessiert, könnte versuchen, die Auswirkungen dieser neuen Technologie vorherzusagen. KI und Automatisierung haben das Potenzial, die Zukunft der Arbeit durch Knowledge Work Automation (KWA, Automatisierung der Wissensarbeit) neu zu gestalten.

KI und Automatisierung

Knowledge Work Automation nutzt verschiedene Technologien, die Wissensarbeitern dazu dienen sollen, ihre Kernkompetenzen zu optimieren. KWA beschleunigt Aufgaben wie das Dokumenten-, Content- und Workflow-Management sowie Sicherheit und Compliance. KWA ermöglicht neue Best Practices und Automatisierung, sodass Wissensarbeiter Zeit für wertschöpfende Tätigkeiten haben.

Der durchschnittliche Wissensarbeiter verbringt 40 Prozent des Arbeitstages mit Aufgaben, für die seine Kernkompetenzen gar nicht erforderlich sind. Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit verbringen fast vier Stunden pro Tag mit dem Verfassen von E-Mails, dem Organisieren von Dokumenten und dem Nachschlagen von Compliance-Richtlinien. Bei diesen Geschäftsprozessen wird das Potenzial eines Wissensarbeiters nicht optimal genutzt. Hier hilft die Knowledge Work Automation: Diese und andere Aufgaben werden automatisiert, damit sich Wissensarbeiter auf wichtige und kreativere Tätigkeiten konzentrieren können.

Wie funktioniert Knowledge Work Automation?

Der Hauptnutzen von Automatisierung und KI in der Wissensarbeit wird häufig missverstanden. Zum einen gibt es strukturierte Aufgaben, die auch ohne KI automatisiert werden können. Und zum anderen kann KI in enger Zusammenarbeit mit menschlichen Arbeitskräften bei weniger strukturierten und kreativen Aufgaben wie dem Erschaffen von Kunstwerken, Programmieren oder dem Entwerfen von Gebäuden unterstützend wirken. Und darüber hinaus kann die Kombination aus KI und Automatisierung Tätigkeiten übernehmen, für die Menschen nicht erforderlich sind.

Hier sind vier entscheidende Aufgaben, die Fachkräften abgenommen werden könnten:

  • Dokumentenmanagement: Erfassen, Nachverfolgen und Speichern elektronischer Dokumente, also beispielsweise PDFs, Textverarbeitungsdateien, Schaltpläne oder Rechtsdokumente. Hier sind Tools einfach schneller und effizienter als die manuelle Dateneingabe: Eine Dokumentenmanagement-Software kann Metadaten nachverfolgen, Daten integrieren, überprüfen und speichern und vieles mehr, ohne dass Wissensarbeiter hierfür Zeit aufwenden müssen.
  • Content-Management: Sammeln, Abrufen, Bereitstellen und Verwalten von Unternehmensdaten in jedem beliebigen Format. Das Content-Management umfasst jede Phase des Lebenszyklus eines Dokuments, von der Erstellung bis zur Speicherung oder Löschung. Beim Dokumentenmanagement hingegen liegt der Fokus auf der Speicherung und gemeinsame Nutzung von Dokumenten innerhalb einer Organisation.
  • Workflow-Management: Identifizieren, Organisieren und Koordinieren einer bestimmten Reihe von Aufgaben zur Erstellung von Assets. Das Workflow-Management optimiert die Best Practices und Betriebsabläufe eines Unternehmens, um die Produktivität zu steigern, repetitive Aufgaben zu reduzieren und Fehler zu vermeiden. Bei neuen Projekten müssten Wissensarbeiter jedes Mal eigene Best Practices und Arbeitsabläufe entwickeln. Dies nach der Trial-and-Error-Methode zu tun, ist ineffizient und wenig zielführend.
  • Sicherheit und Compliance: Jedes Unternehmen sieht sich mit Sicherheitsrisiken konfrontiert und muss verschiedene Vorschriften und Compliance-Standards befolgen. Compliance und Datensicherheit können schon für geschulte Fachkräfte zum Vollzeitjob werden. Wissensarbeiter sind oft nicht ausreichend für Compliance- und Sicherheitsaufgaben Müssen sie sich darum kümmern, vergeuden sie daher Zeit, die besser für die eigentliche Wissensarbeit verwendet werden sollte.

Die Zukunft der Wissensarbeit

Knowledge Work Automation nutzt künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und umfangreiche Sprachmodelle und automatisiert alles, was keine echte Wissensarbeit ist. KI beseitigt das Informationschaos, sammelt das Wissen eines Unternehmens und analysiert die vorhandene Dokumentation, um Dokumente, E-Mails, standardisierte Formulare und vieles mehr zu erstellen und zu finalisieren.

KWA stellt Wissensarbeitern Zusammenfassungen von Dokumenten in der gewünschten Sprache zur Verfügung und generiert Inhalte basierend auf unstrukturierten Beispielen oder Prompts. KWA automatisiert Workflows, die Best Practices anwenden. Eine branchenführende Knowledge Work Automation-Plattform bietet eine Mitarbeitererfahrung, macht ein Unternehmen attraktiv für hochqualifizierte Fachkräfte und eliminiert fast vier Stunden unkreative und wenig wertschöpfende Arbeit pro Tag.

Häufige Fragen: Was Sie über Automatisierung wissen müssen

Was ist der Unterschied zwischen einem und einem Knowledge Work Automation-System?

Wie der Name schon sagt, unterstützt ein Unternehmen dabei, ein Büro effizient zu betreiben. Es unterstützt Datenarbeiter und Projektmanager und ermöglicht Videokonferenzen. Knowledge Work Automation ermöglicht es Wissensnutzern, effektiver zu arbeiten und das gesammelte Wissen ihrer Organisation einzusetzen. KWA füllt Wissenslücken, steuert wissensintensive Workflows und gewährleistet allen Teammitgliedern den Zugang zu Wissen.

Warum sollten wir Knowledge Work Automation einsetzen?

KWA ist die Zukunft der Arbeit und die Zukunft der Automatisierung. Automatisierungs-Tools helfen Wissensarbeitern, eine höhere Leistung zu erbringen und die Produktivität durch die Automatisierung von Workflows zu steigern. Die langfristigen Vorteile der Automatisierung von Wissen werden die Effizienz in jeder Arbeitsumgebung steigern. KWA reduziert bereits jetzt menschliche Fehler und spart Zeit bei allen Geschäftsabläufen.

Jede Art von Arbeitsautomatisierung bedeutet eine und das gilt auch für die Knowledge Work Automation. KWA nutzt die Fortschritte in der Informatik und Informationstechnologie, um geistige Arbeit weiterzuentwickeln und in großem Umfang zu verändern. nutzt Automatisierungssoftware, um unwesentliche Aufgaben für ihn zu erledigen und die Kosten für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu senken.